Kooperation mit der Diakonie in Düsseldorf „Leben im Alter“ Oberkassel

„Leben im Alter“ ist eine Kooperation zwischen der Diakonie in Düsseldorf „Leben im Alter Oberkassel“ und dem Japanischen Hilfenetzwerk TAKE e.V. (TAKENOKAI) in Düsseldorf, für Japanerinnen und Japaner mit Zuwanderungsgeschichte und deutschen Mitbürgern. Gemeinsame Aktivitäten im Netzwerk Oberkassel sind z.B. Origami (japanische Papierfalttechnik) und ein deusch-japanischer Freundeskreis.

Neu ist die japanisch-deutsche Beratungsstelle „Bitte Dozo“.

Ihre Wünsche und Ideen zu weiteren Aktivitäten können Sie gerne einbringen.

Diakonie in Düsseldorf

Die Diakonie ist einer von sechs Wohlfahrtsverbänden (Caritas, Arbeiterwohlfahrt, Deutsches Rotes Kreuz, Jüdische Gemeinde, Paritätischer Wohlfahrtsverband, Diakonie). Die Diakonie ist eine für alle offene Organinsation, die auf der Grundlage eines christlichen Menschenbildes arbeitet. Die Diakonie ist ein eingetragener Verein, die Mitglieder sind die Evangelischen Kirchengemeinden in der Stadt Düsseldorf. Sie ist auch landes- und bundesweit vertreten und organisiert.

Die Arbeit der Diakonie in Düsseldorf erstreckt sich auf alle Felder sozialer und pflegerischer Arbeit: Kinder-, Jugend- und Familienarbeit, Wohnungslosenhilfe, Suchtkrankenhilfe, Migrantenarbeit, Arbeits- und Beschäftigungsgesellschaft, Behindertenarbeit und Altenarbeit.

``zentrum plus Oberkassel``

Die „zentren plus“ beraten bei allen Fragen rund um das Leben im Alter. Sie helfen, neue soziale Kontakte aufzubauen und bieten viele Freizeitaktivitäten an. Sie zeigen Wege auf, trotz Hilfe- und Pflegebedürftigkeit so lange wie möglich in der eigenen Wohnung zu leben. Individuelle Hilfen werden koordiniert und auf Wunsch werden Hausbesuche durchgeführt. Die „zentren plus“ arbeiten eng mit anderen Fachstellen zusammen. Angepasst an die besonderen Bedürfnisse der Bürgerinnen und Bürger im Stadtteil gibt es besondere Angebote, zum Beispiel für Migrantinnen und Migranten, pflegende Angehörige oder demenziell erkrankte Menschen.

Das „zentrum plus Oberkassel“ kooperiert mit TAKENOKAI und ist tätig im linksrheinischen Quartier.

Das „zentrum plus“  ist auch aktiv als Netzwerkzentrum und ist dem Pflegeheim Dorothee-Sölle-Haus angeschlossen.

Gemeinsame Erfolge

Bildung eines gemeinsamen kulturellen, sozialen und intergenerativen Netzwerkes

Wir gestalten gemeinsam folgende Aktivitäten

  • Hortensienfest
  • Netzwerk Origami
  • Deutsch-japanische Begegnung
  • Vorträge in deutsch und japanisch
  • Otonarikai
  • Austausch der Esskultur

TAKENOKAI nimmt regelmäßig an der Stadtbezirkskonferenz teil. Hier kommen 25 Vertreter des linksrheinischen Bezirks 4 zusammen. Sie vertreten soziale Einrichtungen, die Kirchengemeinden, den Seniorenbeirat und besprechen  sozialgesellschaftliche Probleme.

Hilfe und Unterstüzung zusammen mit der Diakonie

Weitere Details finden Sie hier

Förderung der kultursensiblen Altenhilfe für Pesonen mit japanischer Zuwanderungsgeschichte

Ausbildung von Pflegekräften mit japanischen Sprachkenntnissen. Im Hinblick auf die alternde Generation, auch bei zugewanderten japanischen Mitbürgern, besteht die Notwendigkeit Betreuung in der Muttersprache anzubieten. Von TAKENOKAI haben bereits drei Mitglieder die Qualifikation im Bereich der Altenpflege erworben und sind im Dorothee-Sölle-Haus tätig.

Interprofessioneller und interkultureller Austausch

Zur Kooperation zwischen der Diakonie Oberkassel und TAKENOKAI gehören der deutsch-japanische Austausch von Pfleger/innen, sowie der Austausch wissenschaftlicher Informationen. TAKENOKAI vermittelte bereits zahlreiche Studienreisen japanischer Wissenschaftler nach Deutschland. 2016 gastierten 3 Wochen lang japanische Pflegefachkräfte in Düsseldorf. Auch von deutscher Seite hat ein Praktikant ein Jahr in einer japanischen Senioreneinrichtung ein Praktikum absolviert. Der deutsch-japanische Austausch fand auch in der Führungsebene statt. 2017 ist der Leiter der Diakonie Oberkassel nach Japan zu einem Vortrag eingeladen worden.

Einrichtung der kostenlosen Beratungsstelle (Japan Desk) “Bitte Dozo”

Weitere Details finden Sie hier

Befreundete Institutionen in Japan